Header

Biologische Wirkung von Erdstrahlen

Einige Beispiele

  • Wasserader – durch Fließreibung entsteht ein elektrisches Feld: Besonders morgendliche Müdigkeit, Einschlafstörungen, Gelenkschmerzen, Gicht, Rheuma, Ischias, Migräne,
  • Brüche und Verwerfungen – Reibungsenergie durch Verschiebung und Drehung:
    Nervenleiden, Angstzustände, Neuralgien, Allergien, Hautkrankheiten und je nach Verlauf der Zone unterm Bett: Kopfschmerzen, Schwindel, Fehlfunktionen von Organen, Krebs, Wirbelprobleme, Rücken- u. Gliederschmerzen, Gereiztheit, Streitsucht, Missmut,  Depression, Entwicklungshemmungen, Fehlgeburten, Kinderlosigkeit, Blutkrebs
  • Lagerstätten – höhere natürliche Radioaktivität, Austritt von Radongas, Hormon- und Schilddrüsenprobleme, Krebsrisiko
  • Hartmann- / Global- / Curry- / Benker-Gitter
    Gitternetze verlaufen horizontal, vertikal und diagonal. Sie entstehen durch Wechselwirkungen des Magnetfeldes von Erde, Sonne und kosmischer Strahlung und sind natürliche magnetische Felder. Aus der Erfahrung kann man sagen, dass Menschen mit normalen Reaktionen beim Schlafen auf den Gitternetzstreifen so gut wie keine Probleme bekommen. Bei Kreuzungspunkten, in Verbindung mit anderen Anomalien, können Störungen der Gesundheit auftreten: Schilddrüsenerkrankungen, Magen- und Unterleibsbeschwerden, Nierenleiden, Krämpfe, Lähmungen, Diabetes, Geschwüre, Zysten, Probleme mit Nasennebenhöhlen

Kleiner Hinweis: Katzen sind Strahlensucher. Liegt Ihre Katze besonders gerne an einem bestimmten Platz im Bett, könnte sich eine Störzone darunter befinden.